Die Eulenmühle

Das Anwesen

Terrase-mit-Gaestensitzend.jpg

Die Eulenmühle liegt landschaftlich reizvoll im Selztal bei Großwinternheim, nahe Ingelheim. Der aus 4 Häusern und einer Scheune in Form einer Hofreite angelegte Gebäudekomplex wurde vor rund 300 Jahren erstmals urkundlich erwähnt. Erhalten sind einige Teile historischer Baulichkeiten, und ein später errichtetes Kreuzgewölbe, das als so genannte „Kuhkapelle“ der Viehhaltung diente. Der Name ist aus der Bauform abgeleitet, bei der jeweils vier kreuzförmig zulaufende Kuppeln von einer Säule getragen werden.

Im Jahr1998 wurde die Eulenmühle von Norbert und Wiltrud Heine erworben.

Sie renovierten die Anlage und bauten sie aus. Neu entstanden sind Gästezimmer im ländlichen Stil, ein Gastronomiebetrieb und eine großzügige Anlage für artgerechte Pferdehaltung, mit der sich Wiltrud Heine einen Lebenstraum erfüllte. 

 

Idyllische Lage

Wie auf einer Insel

 

Stallungen für 40 Pferde und eine offen gestaltete Reithalle passen sich harmonisch in das Landschaftsbild mit 14 ha umgebendem Weideland.Das Gesamtkonzept und die für artgerechte Pferdehaltung als richtungweisend bezeichnete Reitanlage sind mehrfach ausgezeichnet.

Ein idyllisch angelegter Innenhof lädt mit großzügiger Begrünung und einigen Sitzgruppen zum Verweilen ein. Ebenso eine sonnige Liegewiese direkt am Haus an einem kleinen Fischteich.

Obwohl vom Rhein-Main Gebiet schnell und einfach zu erreichen, ist die Eulenmühle ein außergewöhnliches Refugium der Ruhe und Beschaulichkeit. Am Fuße des Westerbergs liegt sie geschützt und abseits vom Straßenverkehr inmitten einer typischen rheinhessischen Weinlandschaft.

Die Eulenmühle ist von der L428 von Ingelheim kommend über einen Kreisel am Ortseingang von Großwinternheim zu erreichen. Nach Durchfahrt eines kleinen Neubaugebietes geht die Straße in ein kurzes Stück Feldweg über, direkt zur im Tal gelegenen Mühle. Die Entfernung vom Kreisel aus beträgt ca. 400 m. Parkplätze sind direkt an der Mühle ausreichend vorhanden.